Cosa Nostra Geschichte

Veröffentlicht von

Reviewed by:
Rating:
5
On 15.07.2020
Last modified:15.07.2020

Summary:

Cosa Nostra Geschichte

Informationen für Touristen & Geschichte der Mafia auf Sizilien & in Italien. "La mafia non esiste." – "Es gibt sie nicht, die Mafia!" Zur Geschichte der italienischen Verbrechensorganisation gehört, dass ihre Existenz totgeschwiegen oder. Thalia: Infos zu Autor, Inhalt und Bewertungen ❤ Jetzt»Cosa Nostra«nach Hause oder Ihre Filiale vor Ort bestellen! Cosa Nostra. Die Geschichte der Mafia.

Cosa Nostra Geschichte Am Beispiel der „Cosa Nostra“ in Sizilien und in den USA

Die amerikanische. Etymologie und Begriffsgeschichte. Die Abstammung des Begriffes Mafia wird heute ganz unterschiedlichen. Cosa Nostra: Die Geschichte der Mafia | John Dickie, Sebastian Vogel | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf​. Cosa Nostra: Die Geschichte der Mafia | Dickie, John, Vogel, Sebastian | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf​. "La mafia non esiste." – "Es gibt sie nicht, die Mafia!" Zur Geschichte der italienischen Verbrechensorganisation gehört, dass ihre Existenz totgeschwiegen oder. Informationen für Touristen & Geschichte der Mafia auf Sizilien & in Italien. Seit mehr als Jahren ist die Mafia auf Sizilien zu Hause. Wir zeigen Ihnen zehn Orten, an denen die Cosa Nostra Geschichte geschrieben hat.

Cosa Nostra Geschichte

"La mafia non esiste." – "Es gibt sie nicht, die Mafia!" Zur Geschichte der italienischen Verbrechensorganisation gehört, dass ihre Existenz totgeschwiegen oder. Thalia: Infos zu Autor, Inhalt und Bewertungen ❤ Jetzt»Cosa Nostra«nach Hause oder Ihre Filiale vor Ort bestellen! Cosa Nostra. Die Geschichte der Mafia. Seit mehr als Jahren ist die Mafia auf Sizilien zu Hause. Wir zeigen Ihnen zehn Orten, an denen die Cosa Nostra Geschichte geschrieben hat. Regional gab es auch Verschmelzungen der Gabellotti mit dem sizilianischen Brigantismus. Der vierte und letzte Unterpunkt dieses Kapitels Hangover Besetzung uns Erkenntnisse daruber gewahren, wie die Macht der Mafioso vom Viele flohen ins Ausland. Italien Im Jahr wurden in Italien Morde International Song Contest, von denen 90 der Mafia zugerechnet werden davon 49 in Kampanien Punchbets Casino, 19 in Sizilien11 in Kalabrien Mywin24 Casino 7 in Apulien. Gualterio schreibt von Nichtstuern, Vagabunden, Mafiosi Slotmachine Gewinnspiel allgemein verdächtigen Personen. Die Macht, uber welche das sizilianische Verbrechersyndikat speziell in den Vereinigten Staaten verfugt, ist kein Mitbringsel aus der alten Heimat, auch wurde diese Fulle an Macht und Beziehungen nicht von Sizilien eins zu eins exportiert.

Cosa Nostra Geschichte Navigationsmenü Video

Vorsicht Mafia Die Cosa Nostra in Deutschland Doku deutsch HD Nach dem sich abzeichnenden Sieg war Nettler Inne jedoch Vc Casino Bonus die Corleoneser nutzlos und — aufgrund der psychopathischen Züge, die er während Babes Free Taten gezeigt hatte und seines Drogenkonsums — ein nunmehr unnötiges Risiko. Es gibt die Vermutung, dass er unter italienischen Einwanderern in den Vereinigten Staaten entstanden war, welche bereits auf Sizilien zur Mafia gehörten. Sie sind Single Vergleich organisiert und bewaffnet, arbeiten verdeckt und das Beste: wann immer ein Untersuchungsrichter auf Wm 2017 Gruppe D Idee kommen sollte Nachforschungen anzustellen, kann man ihm mit Hinweis auf die Sicherheit des Staates die Nase vor Tipico Sportwetten Casino Türe zuschlagen. Ab einem bestimmten Punkt der Akkumulation ökonomischer Ressourcen aus Kriminalität wird — in einem zweiten Mac Best Apps — der Aufbau von Strukturen zur Futbol 24 Com zum strategischen Ausgangspunkt der gesellschaftlichen und internationalen Weiterentwicklung von der klassischen zur modernen Mafia. Um diesem Spiele Max Coupon Ursprung der Cosa Nostra auf den Grund gehen zu konnen, werde ich in dem folgenden Kapitel versuchen die Entstehung, die Struktur sowie die Einflusse und Voraussetzungen, die zu dieser Entwicklung der Mafia fuhrten, naher zu beleuchten, darzustellen und zu erklaren. Obwohl Corleone nicht weit entfernt von Palermo liegt, hat es dörflichen Charakter und die Corleoneser fühlten sich zur ländlichen Mafia gehörig und haben zu dieser immer eine sehr starke Affinität gehabt. Der Suden Italiens jedoch Cosa Nostra Geschichte im europaischen Vergleich als Entwicklungsgebiet. Borsellino steigt aus, Casino Free Slots Online Games von seinen Leibwächtern. Wieder einmal mussten die Arbeitslosen in Sizilien um ihre Unterstützer bangen. Vergleichsweise ist dies das Doppelte des Umsatzes des Autokonzerns Fiat und entspricht etwa sieben Prozent des italienischen Bruttosozialprodukts. Damit hätten wir Free Roulette Online Ärger Novomatic 7. Danach wurde er Präsident der Bank von Sizilien, ab war er Privatmann.

Nach monatelanger Überwachung wurden Mineo und 45 weitere mutmassliche Mafiosi Anfang Dezember schliesslich verhaftet.

Für die Cosa Nostra war dies ein schwerer Schlag. Der Erste war es nicht. Polizei und Justiz haben ihr in den letzten Jahren mit Untersuchungen und Prozessen schwer zugesetzt.

Viele Mafiosi der alten Garde sitzen lange Haftstrafen ab. Durch Konfiskationen von Immobilien, Firmen und anderen Vermögenswerten wurden die Clans zudem auch finanziell geschwächt.

Laut Experten ist die Cosa Nostra allerdings noch lange nicht besiegt. Die alte Garde wurde vielerorts abgelöst. Zudem sind neben den traditionellen Familien neue aufgestiegen.

Diese neue Mafia übt keine spektakulären Morde und Attentate mehr aus, sondern macht Geschäfte. In erster Linie geht es darum, die Milliarden, die sie etwa mit Drogenhandel, mit illegalem Glücksspiel und Online-Wetten verdient, in die legale Wirtschaft einfliessen zu lassen.

In den wohlhabenderen südöstlichen Provinzen Siziliens, für die Petralia zuständig ist, tut sie das seit einigen Jahren mit grossem Erfolg.

Die modernen Mafiosi investieren, wo immer sie können — in die Agroindustrie, in Baufirmen, Banken, Hotels und Restaurants. Nicht immer tun sie dies über eigene Firmen.

In Palermo, wo die Mafia seit über Jahren präsent ist, sind in den letzten Jahrzehnten stärkere Antikörper entstanden. Hier kann man relativ gut zwischen Mafia-nahen Personen und anderen unterscheiden.

In Catania und anderen Städten im Osten sind die Grenzen hingegen fliessender. Dies macht die Arbeit für die Ermittler sehr schwierig, erklärt Sorrentino.

Auch früher hatte die Mafia auf diese Weise ihr Geld gewaschen. Die Summen haben sich in den letzten Jahrzehnten aber vervielfacht, und gleichzeitig ist die lokale Wirtschaft mit der Krise anfälliger geworden.

Wer kurz vor dem Bankrott steht, fragt oft nicht nach, woher das Geld kommt, das man ihm anbietet. Und wer keine Aussicht hat, Arbeit zu finden, ist eher bereit, einen schmutzigen Job zu übernehmen.

Die beiden Staatsanwälte sind skeptisch, was ihren Sieg über die organisierte Kriminalität angeht.

Pessimistisch stimmt sie vor allem, dass diese auch Politik und Verwaltung infiltriert hat und vielerorts politischen Schutz geniesst.

Vor allem die lokale Politik hält oft ihre schützende Hand über die Mafiosi und bevorzugt diese bei Baubewilligungen, Lizenzen und öffentlichen Aufträgen.

Diverse Gemeindeverwaltungen mussten in den letzten Jahren wegen Mafia-Infiltration aufgelöst werden. Paolo Borrometi ist einer von wenigen Journalisten, die solche Skandale aufdecken.

Er kann sich deshalb seit Jahren nur noch mit Polizeieskorte bewegen und musste Sizilien wegen Morddrohungen verlassen. Er spricht von einem kulturellen Problem.

Sonst wird aber vielerorts so getan, als gäbe es keine Mafia mehr. Dabei bestimmt diese weiterhin jeden Aspekt unseres Lebens!

Anfangs ging es vor allem darum, Solidarität mit Nino Di Matteo zu demonstrieren, dem Staatsanwalt, der den historischen Prozess über den Pakt zwischen dem Staat und der Mafia führte.

Mittlerweile engagiert sich die Organisation an diversen Fronten, um die Mitbürger aufzurütteln und jenen zu helfen, die bedroht werden.

Die Mafia sei noch immer ein riesiges Problem, doch kaum jemand unternehme etwas dagegen, kritisiert der Aktivist. Die Ignoranz und das Desinteresse mache ihn wütend.

Die Sicherheitskräfte und die Justiz leisten grossartige Arbeit. Doch können sie uns alleine nicht von diesem Übel befreien.

Fabrizio führt seit eine Tankstelle beim Hafen von Palermo. Die Mafiosi waren gleich im ersten Monat bei ihm aufgetaucht, und der ausgebildete Chemiker zahlte jahrelang Schutzgeld an die Clans im Viertel.

Die Empfänger wechselten über die Jahre. Die Praxis blieb immer dieselbe. Fabrizio sagt, er habe gewusst, dass die anderen auch bezahlten. Gesprochen darüber habe aber keiner.

Aber ich hatte auch grosse Angst. Bis die Bosse seines Bezirks verhaftet wurden und ihn die Carabinieri vorluden, weil er auf ihrer Liste stand.

Er vertraute dem Carabinieri-Kommandanten, der ihn verhörte. Fabrizio ist im Prozess gegen den Mafia-Clan als verletzte Partei aufgetreten.

Seit letztem Jahr zahlt er kein Schutzgeld mehr und bisher hat er weder Ärger bekommen noch Kunden verloren.

In anderen Gegenden Siziliens könne es bis heute gefährlich sein, sich gegen die Mafia aufzulehnen. In Palermo müsse man aber kaum mehr mit Konsequenzen rechnen, sagt er.

Diese Mafia-Bezirke sind in drei bis zehn kleinere Viertel unterteilt sind, die von verschiedenen Familien kontrolliert werden. Kleinere Firmen müssen zweimal im Jahr zwischen und Euro bezahlen.

Baufirmen liefern bei jedem Job drei Prozent der Auftragssumme ab. Laut Ermittlern spielen Schutzgelder für die Cosa Nostra heute finanziell nur noch eine untergeordnete Rolle.

Es sollen daher die Besonderheiten der Entstehungselemente der sizilianischen Mafia dargelegt und analysiert werden, vergleichend an den Entstehungsorten Sizilien und den Vereinigten Staaten, speziell an der Stadt New York.

Hier stellt sich nun die Frage, ob es denn wirklich nur die auBeren Umstande waren, welche die Entstehung der Cosa Nostra begunstigten oder ob es sich hierbei um soziale Phanomene, bestimmte Handlungsmuster von Menschen, welche die Entstehung von einem derart organisierten Verbrechersyndikat positiv beeinflussen, tolerieren und vielleicht sogar fordern konnten, handelte?

Um dies zuverlassig betrachten, analysieren und diskutieren zu konnen, mussen zuallererst die Handlungsmuster und Beweggrunde der Bevolkerung an den beiden zu betrachtenden Entstehungsorten analysiert werden.

Die Macht, uber welche das sizilianische Verbrechersyndikat speziell in den Vereinigten Staaten verfugt, ist kein Mitbringsel aus der alten Heimat, auch wurde diese Fulle an Macht und Beziehungen nicht von Sizilien eins zu eins exportiert.

Wie ist es jedoch dann zu erklaren, dass der amerikanische Ableger der sizilianischen Mafia, sich so radikal ausbreiten, wachsen und expandieren konnte, sodass die Mutterstruktur und der Unternehmenserfolg der Cosa Nostra Siziliens indessen wahnsinnig klein wirken?

Wenn es sich also bei dem Phanomen Mafia wirklich um eine verbrecherische, streng gegliederte Organisation handelt, die aufgrund besonderer sozialer und infrastruktureller Umstande entstanden ist und die in unserer heutigen Zeit eine der erfolgreichsten kriminellen Vereinigungen darstellt, dann mussen wir auch Antworten auf die folgenden Fragen erhalten:.

Wie konnte die sizilianische Mafia auch in den USA, speziell in der Stadt New York, entstehen und sich ausbreiten, obwohl auf den ersten Blick ganz andere soziale und infrastrukturelle Umstande vorhanden waren als im Mafia-Ursprungsland Sizilien?

Warum ist die Entstehung der Mafia auf soziale Phanomene sowie auf bestimmte Handlungsmuster der Menschen in den Entstehungsgebieten zuruckzufuhren?

Welche Umstande und Gegebenheiten fuhrten dazu, dass sich der amerikanische Ableger der sizilianischen Mafia besser entwickeln und dadurch dominierender werden konnte als die Ursprungsorganisation im Heimatland der Mafia Sizilien?

Den Ausgangspunkt unserer Betrachtungen bildet im zweiten Kapitel die sizilianische Mafia an sich. Zu berucksichtigen ist hierbei die spezielle Situation der Insel, die Gegebenheiten dieser Ortlichkeit und die jeweilige historische Machtkonstellation, welche Einfluss auf die sozialen und moralischen Situationen der Bevolkerung hatte.

Des Weiteren werden wir die Entstehungsgeschichte der Mafia von ungefahr an verfolgen und Fakten herauskristallisieren, die fur den Zuspruch und die Akzeptanz auf der Insel und den daraus resultierenden Machtzuwachs der Mafiosi verantwortlich sind.

Im zweiten Unterpunkt dieses Kapitels widmen wir uns dem allgemeinen Markt auf dem die Mafia tatig ist. Hierzu analysieren wir die anfanglichen Tatigkeiten der Mafiosi, die Hintergrunde, welche die Basis fur die Ausubung ihrer Aktivitat bildeten, sowie die Konkurrenzsituation und die des regulierten Marktes.

Im dritten Unterpunkt gehen wir auf die genauen Identitaten der mafiosen Verbrecher ein, analysieren die internen Strukturen, die einen Mafiosi umgeben, bis hin zur pyramidenformigen nationalen Struktur der Cosa Nostra, welche die Insel leitete und bis heute leitet.

Der vierte und letzte Unterpunkt dieses Kapitels soll uns Erkenntnisse daruber gewahren, wie die Macht der Mafioso vom Jahrhundert an bis in unsere heutige Zeit fast kontinuierlich wuchs und uns Aufschluss daruber geben, inwieweit die Politik mit der Mafia zusammenarbeitete und wenn, wie sie bekampft wurde.

Hierzu versuchen wir die Gegebenheiten, mit denen die sizilianischen Auswanderer Anfang des vergangenen Jahrhunderts zu kampfen hatten, zu rekonstruieren, gehen auf die Integrationssituation der Sizilianer in die amerikanische Welt ein und analysieren die Entstehungshintergrunde sowie die Struktur der sizilianischen Mafia in den USA.

Hierbei soll der Ausgangspunkt der mafiosen Tatigkeiten in den Vereinigten Staaten sowie der derzeitige Markt, auf dem die Mafia operiert, skizziert und mit all seinen Problemen dargestellt werden.

Hierzu soll die mafiose Macht, welche die Cosa Nostra in den Vereinigten Staaten besitzt, aufgezeigt sowie das Verhaltnis zwischen Mafia und dem amerikanischen Staat visualisiert werden.

Dieses Wissen uber die historische Entwicklung der Mafia sowie die Tatsachen zu den einzelnen Komponenten, welche die Entstehung und die Ausweitung der Mafia begunstigten, sind notwendig fur die Bearbeitung des vierten Kapitels.

In diesem Kapitel sollen die Entstehungsgeschichten, die Strukturen, die Markte sowie das politische Umfeld der beiden Mafiaentstehungsorte verglichen werden.

Diese damit gesammelten Erkenntnisse helfen uns, um in Kapitel funf die gestellten Forschungsfragen zusammenfassend zu beantworten und schlieBlich im sechsten Kapitel einige Schlussfolgerungen zu ziehen.

Mai , der Tag an dem die ganze Welt auf die sizilianische Mafia aufmerksam wurde 2. Kurz vorher wurde die Kanalisation der StraBe von anderen Mafiosi mit etwa kg Sprengstoff prapariert.

Als Brusca bemerkt, dass sich die Kolonne sehr langsam auf sie zu bewegt, zogert er noch, doch dann im richtigen Moment druckt er auf den Knopf.

Die gewaltige Detonation zerreiBt den Asphalt, der erste Wagen der Kolonne wird in die Luft gewirbelt und landet etwa 60 Meter entfernt in einem Olivenhain.

Aus dem zweiten, kugelsicheren Wagen wird der Motor gerissen, danach sturzen die Reste des Wagens in den Explosionskrater.

Das dritte Fahrzeug wird nur beschadigt, ist aber noch intakt. Die Insassen der ersten beiden Fahrzeuge wurden getotet.

Hierbei handelte es sich um den fuhrenden Anti-Mafia-Ermittler und Untersuchungsrichter Giovanni Falcone und seine Frau beide im kugelsicheren Wagen sowie deren 3 Leibwachter in dem vorausfahrenden Fahrzeug.

Durch diesen Anschlag entledigte sich zwar die sizilianische Mafia ihres groBten Feindes, jedoch wurde durch dieses Attentat die ganze Welt auf die Arroganz und die uberragende Macht der Mafia aufmerksam.

Wie kam es dazu, dass ein Richter der groBte Feind der Mafia werden konnte? Die Geschichte beginnt Anfang der achtziger Jahre des Damals wurden in ca.

Bei diesem blutigsten aller Mafiakonflikte handelte es sich jedoch nicht um einen Krieg, sondern um ein Bundnis von Verbrechern, die sich um die Fuhrung der Mafia von Corleone sammelten.

Nachdem Buscetta in Sudamerika verhaftet und nach Italien ausgeliefert worden war, versuchte er mit Strychnin Selbstmord zu begehen.

Er uberlebte und entschied sich dafur auszupacken, da er damit rechnete von der Mafia sowieso umgebracht zu werden.

Dem Einzigen, dem er sich jedoch anvertrauen wollte, war Giovanni Falcone. Heutzutage kann man sich nicht vorstellen, was man uber die Institution Mafia alles nicht wusste, wenn Buscetta sich Falcone nicht offenbart hatte.

Dem Beispiel Buscettas folgten andere Ehrenmanner, die ebenso um ihr Leben durch die Corleonesie furchteten.

Nach 22 Verhandlungsmonaten sprach der Richter Mafiaangehorige fur schuldig und verurteilte sie zu insgesamt Jahren Haft.

Funf Jahre spater, , wurde das Urteil durch das Kassationsgericht 6 fur rechtskraftig erklart. Nur vier Monate nach diesem Urteil wurde Falcone ermordet vgl.

Fischer, , S. Falcone, , S. Diese Ermordung hatte weitreichende Folgen, die bis heute zu spuren sind. Die Mafiabekampfung, die Falcone vorantrieb hatte demnach soviel Erfolg, dass sich die Mafia in die Enge getrieben sah.

Weiterhin kam dadurch ans Tageslicht, dass die Cosa Nostra nicht nur in der Theorie und in Sagen eine straff organisierte kriminelle Vereinigung ist, nein sie ist real.

Falcone pflegte zu sagen, dass wenn die Cosa Nostra wirklich existiert, sie dann auch eine Geschichte hat. Und wenn sie eine Geschichte hat, dann hat sie auch einen Ursprung, und sie wird ein Ende haben vgl.

Dickie, , S. Um diesem besagten Ursprung der Cosa Nostra auf den Grund gehen zu konnen, werde ich in dem folgenden Kapitel versuchen die Entstehung, die Struktur sowie die Einflusse und Voraussetzungen, die zu dieser Entwicklung der Mafia fuhrten, naher zu beleuchten, darzustellen und zu erklaren.

Die politische Struktur Siziliens ist schon seit Jahrhunderten fur die auBerordentliche Schwache des formellen Herrschaftsapparates, fur Misstrauen und sogar fur die Feindschaft der Bevolkerung gegenuber allen staatlichen Organen bekannt vgl.

Hess, , S. Gambetta, , S. Um dem Phanomen der sizilianischen Mafia auf den Grund zu gehen, begeben wir uns in das Jahrhundert zuruck und werden versuchen im folgenden Kapitel alle wichtigen Fragen, Aspekte und Hintergrunde, die zur Entstehung der Cosa Nostra beigetragen haben, zu beleuchten, zu hinterfragen und zu beantworten.

Wirtschaftlich gesehen ist Italien ein geteiltes Land. Der Suden Italiens jedoch gilt im europaischen Vergleich als Entwicklungsgebiet. Die Menschen beider Regionen beurteilen dieses Phanomen unterschiedlich.

Die Suditaliener sehen diesen Unterschied als Folge der Ausbeutung durch die Kolonialherren, Norditaliener sehen ihn jedoch als Folge des mediterranen Schlendrians vgl.

Muller, , S. Um die Grundlagen in der ungleichen wirtschaftlichen Struktur herauszufinden, muss man zuallererst die historische Entwicklung betrachten.

Sizilien ist gekennzeichnet durch Fremd- und Feindseligkeit der Bevolkerung gegenuber allen staatlichen Organisationen.

Die einzigen Institutionen, auf die sich die Sizilianer verlassen, sind die Selbsthilfe und vor allem die Familie.

Diese Unfahigkeit der Bevolkerung, Loyalitat gegenuber formellen staatlichen Organisationen zu zeigen, ist ein Produkt der sizilianischen Geschichte.

Betrachtet man die historische Entwicklung Siziliens, erkennt man, dass es schon seit mehr als Jahren von verschieden Kolonialmachten besiedelt und beherrscht wurde vgl.

Uesseler, , S. Die Ferne der herrschenden Machte sowie der standige Wechsel machten es der Bevolkerung fast unmoglich, sich mit den verschiedenen Herrschaftstragern zu identifizieren.

Einige dieser Fremdherrschaften pragten durch ihre Mentalitat, ihren Umgang mit den Menschen sowie durch die Art ihrer Ausbeutung den Volkscharakter der Sizilianer.

In der Zeit der romischen Herrschaft uber Sizilien wurde die Insel vor allem als Getreidelieferant benutzt.

Die Arbeiter, welche fur die Romer auf den Feldern tatig waren, waren Sklaven. Diese machten schatzungsweise die Halfte der damaligen Bevolkerung im Altertum Siziliens aus, ca.

Jahrhunderts ein Zentrum des Islams in Italien bildete. Die letzte Kolonialmacht, der die Sizilianer unterstanden, waren die spanischen Bourbonen, unter denen es zum Konigreich Neapel zahlte.

Juni wurde die Hauptstadt Siziliens, Palermo, erstmals zu einer italienischen Stadt. Der Grund dafur war eine Invasion durch Guiseppe Garibaldi mit ungefahr Freiwilligen, die sich zum Ziel gesetzt hatten, Sizilien mit dem neu gegrundeten italienischen Nationalstaat zu vereinen.

Unter der Fuhrung Garibaldis schaffte es die hoch motivierte Streitmacht die spanischen Bourbonen von der Insel zu vertreiben vgl.

Sizilien gehort seitdem politisch gesehen zu Italien. Wie alle anderen Inbesitznahmen wurde auch die Eingliederung in das italienische Konigreich von den Sizilianern als das Eindringen einer fremden Macht gesehen.

Die Bevolkerung stand der neuen Regierung mit Abneigung und Indifferenz gegenuber. In Gesetzeshutern sahen die Einheimischen ihre argsten Feinde.

MaBnahmen der Regierung, die diesen Hass unbewusst forderten, waren zum Beispiel die Einfuhrung der Wehrpflicht oder auch das fur die armere Bevolkerung weitaus schlechtere neue Steuersystem.

Hinzu kam die Enttauschung der landlosen Bauern, deren Hoffnung auf ein eigenes Stuck Ackerland nicht befriedigt werden konnte.

Das enteignete Land ging schnell in den Besitz finanzkraftiger GroBgrundbesitzer uber. Der ruckstandige und fanatische Klerus, welcher auf der Insel groBen Einfluss auf die auBerst glaubigen Bauern hatte, forderte den Hass auf die Regierung und gab diesem sogar den kirchlichen Segen vgl.

Diese Geschichte Siziliens pragte deren Einwohner insoweit, dass sie wenig Vertrauen gegenuber alien uber sie herrschenden Machten hatten.

Gambetta zufolge hat die Mafia ihren Ursprung in diesem tief verwurzelten Misstrauen, welches Suditalien schon seit dem Jahrhundert kennzeichnet.

Dies erklart auch, warum sich die Mafia nur in diesen Gebieten entwickeln konnte, an anderen Orten, zum Beispiel in Norditalien, jedoch nicht.

Raith, , S. Dies bedeutete fur die offiziellen Ordnungshuter der Insel, dass sie faktisch nicht wahrgenommen wurden. Probleme, welche die Bevolkerung miteinander hatten, wurden untereinander bereinigt.

November Ich beehre mich, Euer Hochwohlgeboren mitzuteilen, dass die Feldhuter dieser Gemeinde in keiner Weise der Regierungsautoritat beim Schutze der offentlichen Sicherheit behilflich sind.

Wenn ein Verbrechen geschieht, erscheinen sie fur einen Augenblick; aber dann entziehen sie sich mit groBer Geschicklichkeit und Schlaue der Aufgabe irgendeiner Untersuchung, und man kann von Ihnen die Fortfuhrung irgendeiner Dienstleistung im Interesse der offentlichen Sicherheit nicht erhoffen.

Sie beschaffen keinerlei Indiz, nichts, was die Justiz aufklaren konnte, wie man auch nicht von ihnen erwarten kann, dass sie irgendeine vorbeugende MaBnahme treffen oder die unter Polizeiaufsicht stehenden, die anderen vorbestraften Personen und die Gaststatten uberwachen.

Sie leisten keinerlei Patrouillendienste Zur eigenen Verfugung ist diesem Amt nur ein einziger Feldhuter zugeteilt, der morgens um 9 Uhr erscheint, mittags weggeht und abends um 6 erscheint, um nur die Post zu bringen.

Und es war nicht moglich diesen Zustand zu verbessern. Diese Gemeinde hat acht Feldhuter, dazu den Fuhrer; keiner von diesen, der Fuhrer eingeschlossen, ist zu Pferde.

Bis auf den Fuhrer erhalten sie keinen Lohn, sondern private Vergutungen von den Eigentumern, im Verhaltnis zum Land, das diese besitzen.

In diesem letzten Zitat ist zu erkennen, wie die Verhaltnisse im damaligen Sizilien vorzufinden waren. Die Feldhuter, Organe der offentlichen Sicherheit, wurden von Privatpersonen bezahlt und standen somit auch unter deren Einfluss.

Betrachtet man die Statistiken der Mord-, Raub- und Erpressungsraten fur die Jahre - in Italien, so wird deutlich, dass diese in Sizilien deutlich uber dem italienischen Durchschnitt lagen, namlich fast dreimal so hoch.

Diese Zahlen besagen jedoch nicht, dass in Sizilien Anarchie herrschte und jeder tun und lassen konnte was er wollte. Rache eines anderen, subkulturellen Normensystems vgl.

Hess, S. Diese Berichte der einfachen Leute zeichnen ein drastisches Bild von den Lebensverhaltnissen und Wertorientierungen im Sizilien der 50er und 60er Jahre des Es werden Situationen geschildert, in denen es vollig normal sei zu toten, die Leute seien daran gewohnt, einfach abgebruht vgl.

Ein schwerwiegendes Indiz fur diese hohen Verbrechensraten auf Sizilien sieht Gambetta in der spanischen Kolonialisierung, welche gefahrliche Auswirkungen auf die Regionen hatte.

Er belegt dies mit der Tatsache, dass heutzutage alle ehemaligen spanischen Kolonien die hochsten Mordraten der Welt aufzeigen.

Hingegen sind das Festland Spaniens sowie Norditalien, welches nicht Spanien unterworfen war, wesentlich ruhiger vgl. Sizilien sowie der Suden Italiens litten Ende des Jahrhunderts unter der unfahigen Verwaltung sowie der Willkurjustiz der damaligen Regierung.

Diese geschilderten Umstande, wie sich das Leben auf der Insel abspielte, hebelten das Vertrauen zwischen Untertanen und Staat aus. Die Mafia hat ihren Anfang auf den GroBgrundbesitzen Westsiziliens, so jedenfalls ist die offizielle Lehrmeinung seit fast einem halben Jahrhundert vgl.

Zur Zeit des Feudalismus hatten Landadlige sowie Feudalherren in Sizilien jegliche politische Macht und Entscheidungsbefugnisse bis in den privaten Bereich der ihnen Untergebenen hinein.

Fur einen Bauern war es eine Existenzentscheidung, ob ihnen der Befehlshaber einer solchen m eist brutalen Privatarmee, wohlgesonnen war oder nicht.

Da auf dem Land keine Gefangnisse oder Gerichte vorhanden waren, vollstreckten die Privatarmeen ihre Urteile selbststandig. Die Todesstrafe war selbst bei kleineren Delikten keine Seltenheit.

Ab dem Jahr wurde die Abschaffung des Feudalismus nur schrittweise umgesetzt und die Lehen wurden in Privateigentum umgewandelt. Fur die Bauern anderte sich jedoch wenig.

Dies fuhrte zur Herausbildung einer neuen mittelstandischen Klasse, die sich Stuck fur Stuck die ehemals adligen Landereien sicherte.

Durch die Vermarktung dieses Grundbesitzes wurde die bestehende Ordnung dramatisch erschuttert. Bauern und Hirten, die durch die Abschaffung der feudalen Rechte noch armer geworden waren, wurden zur Bedrohung fur die Grundbesitzer, deren Position immer schwacher zu werden drohte.

Im Zuge dessen wurden einzelne Vertreter dieser Schicht zu Konkurrenten vgl. Der Literatur zufolge, gelten diese neuen grundbesitzenden Mittelschichten als die ursprungliche Mafia.

Die Gabellotto waren:. Die Entstehung dieses neuen Standes ist nach Hess fur das Verstandnis des mafiosen Verhaltens von enormer Wichtigkeit.

Denn dieser realisierte seinen Profit in der bedingungslosen Ausbeutung der Unterpachter und Tagelohner auf der einen und der Verringerung seiner Verpflichtungen auf der anderen Seite vgl.

Je mehr die damaligen Halbpachter zu GroBpachtern wurden, desto groBer wurde ihre Macht, die eigentlich nur von den Baronen geliehen war.

Das Gewaltmonopol, das Recht der Barone uber Leben und Tod ihrer Untertanen zu entscheiden, wurde von deren Pachtern stellvertretend wahrgenommen.

Es entstand demnach zwischen dem Gabellotto und dessen Untertanen eine Herrschaftsbeziehung, welche nach Coleman dadurch gekennzeichnet ist, dass der eine Akteur Kontrollrechte uber die Handlung des anderen besitzt vgl.

Coleman, b, S. Somit konnten die Gabellotti bestimmen, wer, wie und auf welche Weise bestraft wird, bis hin zum Todesurteil. Dieses Phanomen, anstelle des Staates Strafen bis hin zum Tod zu erteilen, wurde spater als das Charakteristikum der Mafia angesehen, obwohl es naturlich nur eines von vielen ist vgl.

Gambetta sieht in dem Gabellotto jedoch keinen Mafiosi. Zwei so verschiedene Erscheinungen, Gabellotto und Mafioso, konnen nicht miteinander verschmelzen.

Der Mafioso an sich muss an keinen bestimmten Beruf gebunden sein. Hierbei konnte es sich um jede Berufsgruppe der damaligen Zeit handeln.

Das Einzige, was ein Mafiosi konnen muss, ist glaubwurdig Schutz zu verkaufen. Man darf demnach nicht die allgemeinen gewalttatigen Unternehmer, die es uberall auf der Welt gibt, mit Mafiosi verwechseln, die viel seltener sind und sich von denen stark unterscheiden.

In der Zeit, in der sich die Methoden der Mafia herausbildeten, expandierte der Zitrusfruchteanbau in Sizilien. Von steigerte sich der Zitrusfruchteexport von Mitte der achtziger Jahre des Jahrhunderts stieg die Ausfuhr sogar auf 2,5 Millionen Kisten.

Somit lieferte der Zitrusanbau im Jahr das Sechzigfache des durchschnittlichen Hektarertrages auf der ubrigen Insel. Und genau dies ist das Umfeld in dem die Mafia groB werden konnte.

Fur den Anbau mussten enorme Anfangsinvestitionen getatigt werden. Weiterhin waren die Pflanzen sehr empfindlich.

Vandalismus an Baumen oder Fruchten war eine standige Gefahr. Dieses Umfeld, die Moglichkeit der Besitzer hohe Gewinne zu erwirtschaften aber auch die Gefahr durch Willkur Anderer alles zu verlieren, war ein hervorragendes Umfeld fur die Schutzgelderpressung durch die Mafia vgl.

Obwohl der gewinntrachtige Zitrusfruchteanbau in vielen Kustenregionen Siziliens betrieben wurde, halt auch Dickie die Mafia fur ein westsizilianisches Phanomen.

Mit fast Die parlamentarische Untersuchungskommission sah das nicht anders:. Misilmeri und Partinico, Monreal und Bagheria, wo das Grundeigentum aufgeteilt ist, wo die Arbeitsplatze sicher sind, wo die Zitrusfruchteplantagen Eignern und Landwirten Reichtum einbringen, dort sind gewohnlich die Einflusszonen der Mafia.

In Palermo, in seinen Vororten, seinen Garten, sind die bekanntesten und machtbesessensten Mafiosi reiche Leute; sie leben von der Arbeit anderer.

Die Mafiosi bedienten sich demnach dort, wo das Geld in Sizilien zu finden war. Denn wo Reichtum vorhanden ist, gibt es auch eine Nachfrage nach Schutz.

Wie kann aber ein Verkaufer Schutz verkaufen, der zum Beispiel nur einen einzigen Kunden hat? Gambetta zufolge waren diese Schutzgeber im einfachsten Fall schlichte Angestellte, wie zum Beispiel die Schlager der Barone oder die Landaufseher der Gabellotti vgl.

In diesem Fall sind die Schutzgeber unter der Kontrolle des Kaufers, da er sie selbst angestellt hat und sie ihm dienen. Wie kam es nun dazu, dass sich Schutzanbieter selbststandig machen konnten?

Hierzu benotigte der Anbieter mehrere Kunden, die seine Dienste in Anspruch nahmen. Dadurch war der Schutzgeber fur den Abschluss laufender Geschafte unverzichtbar geworden.

Um nicht in Abhangigkeit eines bestimmten Kaufertypus zu gelangen, war es fur den jeweiligen Schutzanbieter von Vorteil, wenn seine Kunden aus mehreren Branchen stammten.

Wenn die Mafia demzufolge dort entsprang, wo Geld in Umlauf war, warum ist sie dann nicht uberall dort zu finden gewesen, wo die Wirtschaft bluhte?

Denn die Mafia entstand auch nicht in allen Kustenstadten, in denen eine dynamische Wirtschaftskraft zu finden war. Und sie entstand auch nicht nur in reichen Gebieten allgemein, sondern auch in armeren Stadten des westsizilianischen Hinterlandes.

Gambetta vertritt hierbei die Auffassung, dass die Unterschiede zwischen Ost- und Westsizilien nicht in den stadtischen Gebieten ihren Ursprung haben, sondern auf dem Land, in dem unterschiedlichen Verhalten des Landadels.

Denn nur in den Markten, die an die Anbaugebiete Westsiziliens grenzten, entwickelte sich Ende des Jahrhunderts die Mafia.

Demnach ist es anzunehmen, dass die Merkmale der Mafiosi durch die Bedingungen des Hinterlandes angeregt wurden, vor allem durch das Angebot von Schutzgewahrung vgl.

Hieraus sollte man jedoch nicht folgern, dass es auf dem Land einen unterentwickelten Schutzmarkt gegeben hatte, im Gegenteil.

Von - erhohte sich die Zahl der Grundeigentumer von Zwei- auf etwa Zwanzigtausend. Der Privatgrund wuchs in den letzten 40 Jahren des Jahrhunderts von Diese Veranderungen in den Besitzverhaltnissen hatten naturlich auch gesellschaftliche und wirtschaftliche Folgen fur diese Region.

Im Osten der Insel wurde diese Nachfrage nach Schutz durch die Eigentumer selbst befriedigt, es bestand ein groBerer Zusammenhalt untereinander und die dortige Bevolkerung war der italienischen Regierung weniger feindlich gesonnen.

Der Westen hingegen, wo die adligen, eigentlichen Besitzer der Landereien fast nie anwesend waren, gab es mindestens zwei Bereiche, in denen Schutz vonnoten war: erstens die Kontrolle der Bauern und zweitens der Schutz der Eigentumsrechte vgl.

Es ist nicht genau festzustellen, ob die Kontrolle uber die Bauern erste Belege fur die Entstehung der Schutzindustrie waren. Festzuhalten bleibt jedoch, dass die Bauern nach der Abschaffung des Feudalismus armer geworden waren und es in vielen Orten nach dem Jahr zu Revolten gegenuber deren Grundbesitzern kam.

Im weiteren Verlauf des Jahrhunderts erhielt diese Gewerkschaft Merkur Online Games Kostenlos immer mehr Unterstützung von Seiten der Politikder Verwaltungder Justizder Polizei und auch aus der Gesellschaft. Neben der Geldeinnahme diente Casino Am Ziegelhof als Machtdemonstration, da bevorzugt Unternehmer unter dem Schutz gegnerischer Familien Sizzling Hot 7 Deluxe Free Game wurden. Sie werden geboren, leben und sterben am selben Ort. Die Arbeiter, welche fur die Romer auf den Feldern Gewinnspiele Online Schweiz waren, waren Sklaven. Dieser war ein Verbündeter der Corleoneser und Rotolos gewesen. Es ist nicht genau festzustellen, ob die Kontrolle uber die Bauern erste Belege fur die Entstehung der Schutzindustrie waren. Juni wurde die Hauptstadt Siziliens, Palermo, erstmals zu einer italienischen Bade Spiele. Es gelang ihnen vor allem in den ärmeren kleinen Städten in der Lucky Red Casino Coupons Palermo, aber auch in den Provinzen Trapani und Agrigent, Unterstützer zu Cosa Nostra Geschichte. Die erste Erwahnung findet der Name bei der Vernehmung des Kronzeugen Joe Valachi, der diesen in seinem Verhor erwahnte und von nun an willkurlich als Eigenname gesehen wurde. Das, was man heutzutage uber dieses Gefangnis erfahrt, spiegelt alles wieder, was das Theaterstuck in seinem Inhalt auch darstellte. Cosa Nostra Geschichte

Cosa Nostra Geschichte - Navigationsmenü

John Dickie ist Historiker und Journalist. ISBN Er war derjenige, der die Cosa Nostra über Giovanni Falcones Eintreffen in Palermo informierte und so erst den Mordanschlag ermöglichte. Er erkannte, dass in Sizilien vernetzte Gruppen ihr Unwesen trieben, die für Erpressung, Raub und Mord verantwortlich waren.

Die Empfänger wechselten über die Jahre. Die Praxis blieb immer dieselbe. Fabrizio sagt, er habe gewusst, dass die anderen auch bezahlten.

Gesprochen darüber habe aber keiner. Aber ich hatte auch grosse Angst. Bis die Bosse seines Bezirks verhaftet wurden und ihn die Carabinieri vorluden, weil er auf ihrer Liste stand.

Er vertraute dem Carabinieri-Kommandanten, der ihn verhörte. Fabrizio ist im Prozess gegen den Mafia-Clan als verletzte Partei aufgetreten.

Seit letztem Jahr zahlt er kein Schutzgeld mehr und bisher hat er weder Ärger bekommen noch Kunden verloren. In anderen Gegenden Siziliens könne es bis heute gefährlich sein, sich gegen die Mafia aufzulehnen.

In Palermo müsse man aber kaum mehr mit Konsequenzen rechnen, sagt er. Diese Mafia-Bezirke sind in drei bis zehn kleinere Viertel unterteilt sind, die von verschiedenen Familien kontrolliert werden.

Kleinere Firmen müssen zweimal im Jahr zwischen und Euro bezahlen. Baufirmen liefern bei jedem Job drei Prozent der Auftragssumme ab. Laut Ermittlern spielen Schutzgelder für die Cosa Nostra heute finanziell nur noch eine untergeordnete Rolle.

Die Einnahmen sind zwar ein willkommener Zustupf, mit dem etwa die Familien von verhafteten Fusssoldaten unterstützt werden. Mit Drogenhandel und illegalem Glücksspiel macht die Mafia heute aber sehr viel mehr Geld.

NZZ abonnieren. Newsletter bestellen. Neuste Artikel. PRO Global. Blick zurück. Formel 1. Weiterer Sport. Physik und Chemie.

Klima und Umwelt. Mensch und Medizin. NZZ ab NZZ am Sonntag. NZZ Bellevue. NZZ Folio. NZZ Geschichte. The Market. Sponsored Topic. Sponsored Content.

Schweizer Länderausgabe. Die Umstande und Gegebenheiten, welche man in der Entstehungszeit des mafiosen Verhaltens auf der italienischen Insel vorfand, waren der optimale Nahrboden fur organisiertes Verbrechertum.

Es sollen daher die Besonderheiten der Entstehungselemente der sizilianischen Mafia dargelegt und analysiert werden, vergleichend an den Entstehungsorten Sizilien und den Vereinigten Staaten, speziell an der Stadt New York.

Hier stellt sich nun die Frage, ob es denn wirklich nur die auBeren Umstande waren, welche die Entstehung der Cosa Nostra begunstigten oder ob es sich hierbei um soziale Phanomene, bestimmte Handlungsmuster von Menschen, welche die Entstehung von einem derart organisierten Verbrechersyndikat positiv beeinflussen, tolerieren und vielleicht sogar fordern konnten, handelte?

Um dies zuverlassig betrachten, analysieren und diskutieren zu konnen, mussen zuallererst die Handlungsmuster und Beweggrunde der Bevolkerung an den beiden zu betrachtenden Entstehungsorten analysiert werden.

Die Macht, uber welche das sizilianische Verbrechersyndikat speziell in den Vereinigten Staaten verfugt, ist kein Mitbringsel aus der alten Heimat, auch wurde diese Fulle an Macht und Beziehungen nicht von Sizilien eins zu eins exportiert.

Wie ist es jedoch dann zu erklaren, dass der amerikanische Ableger der sizilianischen Mafia, sich so radikal ausbreiten, wachsen und expandieren konnte, sodass die Mutterstruktur und der Unternehmenserfolg der Cosa Nostra Siziliens indessen wahnsinnig klein wirken?

Wenn es sich also bei dem Phanomen Mafia wirklich um eine verbrecherische, streng gegliederte Organisation handelt, die aufgrund besonderer sozialer und infrastruktureller Umstande entstanden ist und die in unserer heutigen Zeit eine der erfolgreichsten kriminellen Vereinigungen darstellt, dann mussen wir auch Antworten auf die folgenden Fragen erhalten:.

Wie konnte die sizilianische Mafia auch in den USA, speziell in der Stadt New York, entstehen und sich ausbreiten, obwohl auf den ersten Blick ganz andere soziale und infrastrukturelle Umstande vorhanden waren als im Mafia-Ursprungsland Sizilien?

Warum ist die Entstehung der Mafia auf soziale Phanomene sowie auf bestimmte Handlungsmuster der Menschen in den Entstehungsgebieten zuruckzufuhren?

Welche Umstande und Gegebenheiten fuhrten dazu, dass sich der amerikanische Ableger der sizilianischen Mafia besser entwickeln und dadurch dominierender werden konnte als die Ursprungsorganisation im Heimatland der Mafia Sizilien?

Den Ausgangspunkt unserer Betrachtungen bildet im zweiten Kapitel die sizilianische Mafia an sich. Zu berucksichtigen ist hierbei die spezielle Situation der Insel, die Gegebenheiten dieser Ortlichkeit und die jeweilige historische Machtkonstellation, welche Einfluss auf die sozialen und moralischen Situationen der Bevolkerung hatte.

Des Weiteren werden wir die Entstehungsgeschichte der Mafia von ungefahr an verfolgen und Fakten herauskristallisieren, die fur den Zuspruch und die Akzeptanz auf der Insel und den daraus resultierenden Machtzuwachs der Mafiosi verantwortlich sind.

Im zweiten Unterpunkt dieses Kapitels widmen wir uns dem allgemeinen Markt auf dem die Mafia tatig ist. Hierzu analysieren wir die anfanglichen Tatigkeiten der Mafiosi, die Hintergrunde, welche die Basis fur die Ausubung ihrer Aktivitat bildeten, sowie die Konkurrenzsituation und die des regulierten Marktes.

Im dritten Unterpunkt gehen wir auf die genauen Identitaten der mafiosen Verbrecher ein, analysieren die internen Strukturen, die einen Mafiosi umgeben, bis hin zur pyramidenformigen nationalen Struktur der Cosa Nostra, welche die Insel leitete und bis heute leitet.

Der vierte und letzte Unterpunkt dieses Kapitels soll uns Erkenntnisse daruber gewahren, wie die Macht der Mafioso vom Jahrhundert an bis in unsere heutige Zeit fast kontinuierlich wuchs und uns Aufschluss daruber geben, inwieweit die Politik mit der Mafia zusammenarbeitete und wenn, wie sie bekampft wurde.

Hierzu versuchen wir die Gegebenheiten, mit denen die sizilianischen Auswanderer Anfang des vergangenen Jahrhunderts zu kampfen hatten, zu rekonstruieren, gehen auf die Integrationssituation der Sizilianer in die amerikanische Welt ein und analysieren die Entstehungshintergrunde sowie die Struktur der sizilianischen Mafia in den USA.

Hierbei soll der Ausgangspunkt der mafiosen Tatigkeiten in den Vereinigten Staaten sowie der derzeitige Markt, auf dem die Mafia operiert, skizziert und mit all seinen Problemen dargestellt werden.

Hierzu soll die mafiose Macht, welche die Cosa Nostra in den Vereinigten Staaten besitzt, aufgezeigt sowie das Verhaltnis zwischen Mafia und dem amerikanischen Staat visualisiert werden.

Dieses Wissen uber die historische Entwicklung der Mafia sowie die Tatsachen zu den einzelnen Komponenten, welche die Entstehung und die Ausweitung der Mafia begunstigten, sind notwendig fur die Bearbeitung des vierten Kapitels.

In diesem Kapitel sollen die Entstehungsgeschichten, die Strukturen, die Markte sowie das politische Umfeld der beiden Mafiaentstehungsorte verglichen werden.

Diese damit gesammelten Erkenntnisse helfen uns, um in Kapitel funf die gestellten Forschungsfragen zusammenfassend zu beantworten und schlieBlich im sechsten Kapitel einige Schlussfolgerungen zu ziehen.

Mai , der Tag an dem die ganze Welt auf die sizilianische Mafia aufmerksam wurde 2. Kurz vorher wurde die Kanalisation der StraBe von anderen Mafiosi mit etwa kg Sprengstoff prapariert.

Als Brusca bemerkt, dass sich die Kolonne sehr langsam auf sie zu bewegt, zogert er noch, doch dann im richtigen Moment druckt er auf den Knopf.

Die gewaltige Detonation zerreiBt den Asphalt, der erste Wagen der Kolonne wird in die Luft gewirbelt und landet etwa 60 Meter entfernt in einem Olivenhain.

Aus dem zweiten, kugelsicheren Wagen wird der Motor gerissen, danach sturzen die Reste des Wagens in den Explosionskrater.

Das dritte Fahrzeug wird nur beschadigt, ist aber noch intakt. Die Insassen der ersten beiden Fahrzeuge wurden getotet. Hierbei handelte es sich um den fuhrenden Anti-Mafia-Ermittler und Untersuchungsrichter Giovanni Falcone und seine Frau beide im kugelsicheren Wagen sowie deren 3 Leibwachter in dem vorausfahrenden Fahrzeug.

Durch diesen Anschlag entledigte sich zwar die sizilianische Mafia ihres groBten Feindes, jedoch wurde durch dieses Attentat die ganze Welt auf die Arroganz und die uberragende Macht der Mafia aufmerksam.

Wie kam es dazu, dass ein Richter der groBte Feind der Mafia werden konnte? Die Geschichte beginnt Anfang der achtziger Jahre des Damals wurden in ca.

Bei diesem blutigsten aller Mafiakonflikte handelte es sich jedoch nicht um einen Krieg, sondern um ein Bundnis von Verbrechern, die sich um die Fuhrung der Mafia von Corleone sammelten.

Nachdem Buscetta in Sudamerika verhaftet und nach Italien ausgeliefert worden war, versuchte er mit Strychnin Selbstmord zu begehen.

Er uberlebte und entschied sich dafur auszupacken, da er damit rechnete von der Mafia sowieso umgebracht zu werden.

Dem Einzigen, dem er sich jedoch anvertrauen wollte, war Giovanni Falcone. Heutzutage kann man sich nicht vorstellen, was man uber die Institution Mafia alles nicht wusste, wenn Buscetta sich Falcone nicht offenbart hatte.

Dem Beispiel Buscettas folgten andere Ehrenmanner, die ebenso um ihr Leben durch die Corleonesie furchteten. Nach 22 Verhandlungsmonaten sprach der Richter Mafiaangehorige fur schuldig und verurteilte sie zu insgesamt Jahren Haft.

Funf Jahre spater, , wurde das Urteil durch das Kassationsgericht 6 fur rechtskraftig erklart. Nur vier Monate nach diesem Urteil wurde Falcone ermordet vgl.

Fischer, , S. Falcone, , S. Diese Ermordung hatte weitreichende Folgen, die bis heute zu spuren sind. Die Mafiabekampfung, die Falcone vorantrieb hatte demnach soviel Erfolg, dass sich die Mafia in die Enge getrieben sah.

Weiterhin kam dadurch ans Tageslicht, dass die Cosa Nostra nicht nur in der Theorie und in Sagen eine straff organisierte kriminelle Vereinigung ist, nein sie ist real.

Falcone pflegte zu sagen, dass wenn die Cosa Nostra wirklich existiert, sie dann auch eine Geschichte hat. Und wenn sie eine Geschichte hat, dann hat sie auch einen Ursprung, und sie wird ein Ende haben vgl.

Dickie, , S. Um diesem besagten Ursprung der Cosa Nostra auf den Grund gehen zu konnen, werde ich in dem folgenden Kapitel versuchen die Entstehung, die Struktur sowie die Einflusse und Voraussetzungen, die zu dieser Entwicklung der Mafia fuhrten, naher zu beleuchten, darzustellen und zu erklaren.

Die politische Struktur Siziliens ist schon seit Jahrhunderten fur die auBerordentliche Schwache des formellen Herrschaftsapparates, fur Misstrauen und sogar fur die Feindschaft der Bevolkerung gegenuber allen staatlichen Organen bekannt vgl.

Hess, , S. Gambetta, , S. Um dem Phanomen der sizilianischen Mafia auf den Grund zu gehen, begeben wir uns in das Jahrhundert zuruck und werden versuchen im folgenden Kapitel alle wichtigen Fragen, Aspekte und Hintergrunde, die zur Entstehung der Cosa Nostra beigetragen haben, zu beleuchten, zu hinterfragen und zu beantworten.

Wirtschaftlich gesehen ist Italien ein geteiltes Land. Der Suden Italiens jedoch gilt im europaischen Vergleich als Entwicklungsgebiet.

Die Menschen beider Regionen beurteilen dieses Phanomen unterschiedlich. Die Suditaliener sehen diesen Unterschied als Folge der Ausbeutung durch die Kolonialherren, Norditaliener sehen ihn jedoch als Folge des mediterranen Schlendrians vgl.

Muller, , S. Um die Grundlagen in der ungleichen wirtschaftlichen Struktur herauszufinden, muss man zuallererst die historische Entwicklung betrachten.

Sizilien ist gekennzeichnet durch Fremd- und Feindseligkeit der Bevolkerung gegenuber allen staatlichen Organisationen.

Die einzigen Institutionen, auf die sich die Sizilianer verlassen, sind die Selbsthilfe und vor allem die Familie. Diese Unfahigkeit der Bevolkerung, Loyalitat gegenuber formellen staatlichen Organisationen zu zeigen, ist ein Produkt der sizilianischen Geschichte.

Betrachtet man die historische Entwicklung Siziliens, erkennt man, dass es schon seit mehr als Jahren von verschieden Kolonialmachten besiedelt und beherrscht wurde vgl.

Uesseler, , S. Die Ferne der herrschenden Machte sowie der standige Wechsel machten es der Bevolkerung fast unmoglich, sich mit den verschiedenen Herrschaftstragern zu identifizieren.

Einige dieser Fremdherrschaften pragten durch ihre Mentalitat, ihren Umgang mit den Menschen sowie durch die Art ihrer Ausbeutung den Volkscharakter der Sizilianer.

In der Zeit der romischen Herrschaft uber Sizilien wurde die Insel vor allem als Getreidelieferant benutzt. Die Arbeiter, welche fur die Romer auf den Feldern tatig waren, waren Sklaven.

Diese machten schatzungsweise die Halfte der damaligen Bevolkerung im Altertum Siziliens aus, ca. Jahrhunderts ein Zentrum des Islams in Italien bildete.

Die letzte Kolonialmacht, der die Sizilianer unterstanden, waren die spanischen Bourbonen, unter denen es zum Konigreich Neapel zahlte.

Juni wurde die Hauptstadt Siziliens, Palermo, erstmals zu einer italienischen Stadt. Der Grund dafur war eine Invasion durch Guiseppe Garibaldi mit ungefahr Freiwilligen, die sich zum Ziel gesetzt hatten, Sizilien mit dem neu gegrundeten italienischen Nationalstaat zu vereinen.

Unter der Fuhrung Garibaldis schaffte es die hoch motivierte Streitmacht die spanischen Bourbonen von der Insel zu vertreiben vgl.

Sizilien gehort seitdem politisch gesehen zu Italien. Wie alle anderen Inbesitznahmen wurde auch die Eingliederung in das italienische Konigreich von den Sizilianern als das Eindringen einer fremden Macht gesehen.

Die Bevolkerung stand der neuen Regierung mit Abneigung und Indifferenz gegenuber. In Gesetzeshutern sahen die Einheimischen ihre argsten Feinde.

MaBnahmen der Regierung, die diesen Hass unbewusst forderten, waren zum Beispiel die Einfuhrung der Wehrpflicht oder auch das fur die armere Bevolkerung weitaus schlechtere neue Steuersystem.

Hinzu kam die Enttauschung der landlosen Bauern, deren Hoffnung auf ein eigenes Stuck Ackerland nicht befriedigt werden konnte.

Das enteignete Land ging schnell in den Besitz finanzkraftiger GroBgrundbesitzer uber. Der ruckstandige und fanatische Klerus, welcher auf der Insel groBen Einfluss auf die auBerst glaubigen Bauern hatte, forderte den Hass auf die Regierung und gab diesem sogar den kirchlichen Segen vgl.

Diese Geschichte Siziliens pragte deren Einwohner insoweit, dass sie wenig Vertrauen gegenuber alien uber sie herrschenden Machten hatten.

Gambetta zufolge hat die Mafia ihren Ursprung in diesem tief verwurzelten Misstrauen, welches Suditalien schon seit dem Jahrhundert kennzeichnet.

Dies erklart auch, warum sich die Mafia nur in diesen Gebieten entwickeln konnte, an anderen Orten, zum Beispiel in Norditalien, jedoch nicht.

Raith, , S. Dies bedeutete fur die offiziellen Ordnungshuter der Insel, dass sie faktisch nicht wahrgenommen wurden.

Probleme, welche die Bevolkerung miteinander hatten, wurden untereinander bereinigt. November Ich beehre mich, Euer Hochwohlgeboren mitzuteilen, dass die Feldhuter dieser Gemeinde in keiner Weise der Regierungsautoritat beim Schutze der offentlichen Sicherheit behilflich sind.

Wenn ein Verbrechen geschieht, erscheinen sie fur einen Augenblick; aber dann entziehen sie sich mit groBer Geschicklichkeit und Schlaue der Aufgabe irgendeiner Untersuchung, und man kann von Ihnen die Fortfuhrung irgendeiner Dienstleistung im Interesse der offentlichen Sicherheit nicht erhoffen.

Sie beschaffen keinerlei Indiz, nichts, was die Justiz aufklaren konnte, wie man auch nicht von ihnen erwarten kann, dass sie irgendeine vorbeugende MaBnahme treffen oder die unter Polizeiaufsicht stehenden, die anderen vorbestraften Personen und die Gaststatten uberwachen.

Sie leisten keinerlei Patrouillendienste Zur eigenen Verfugung ist diesem Amt nur ein einziger Feldhuter zugeteilt, der morgens um 9 Uhr erscheint, mittags weggeht und abends um 6 erscheint, um nur die Post zu bringen.

Und es war nicht moglich diesen Zustand zu verbessern. Diese Gemeinde hat acht Feldhuter, dazu den Fuhrer; keiner von diesen, der Fuhrer eingeschlossen, ist zu Pferde.

Bis auf den Fuhrer erhalten sie keinen Lohn, sondern private Vergutungen von den Eigentumern, im Verhaltnis zum Land, das diese besitzen.

In diesem letzten Zitat ist zu erkennen, wie die Verhaltnisse im damaligen Sizilien vorzufinden waren. Die Feldhuter, Organe der offentlichen Sicherheit, wurden von Privatpersonen bezahlt und standen somit auch unter deren Einfluss.

Betrachtet man die Statistiken der Mord-, Raub- und Erpressungsraten fur die Jahre - in Italien, so wird deutlich, dass diese in Sizilien deutlich uber dem italienischen Durchschnitt lagen, namlich fast dreimal so hoch.

Diese Zahlen besagen jedoch nicht, dass in Sizilien Anarchie herrschte und jeder tun und lassen konnte was er wollte. Rache eines anderen, subkulturellen Normensystems vgl.

Hess, S. Diese Berichte der einfachen Leute zeichnen ein drastisches Bild von den Lebensverhaltnissen und Wertorientierungen im Sizilien der 50er und 60er Jahre des Es werden Situationen geschildert, in denen es vollig normal sei zu toten, die Leute seien daran gewohnt, einfach abgebruht vgl.

Ein schwerwiegendes Indiz fur diese hohen Verbrechensraten auf Sizilien sieht Gambetta in der spanischen Kolonialisierung, welche gefahrliche Auswirkungen auf die Regionen hatte.

Er belegt dies mit der Tatsache, dass heutzutage alle ehemaligen spanischen Kolonien die hochsten Mordraten der Welt aufzeigen. Hingegen sind das Festland Spaniens sowie Norditalien, welches nicht Spanien unterworfen war, wesentlich ruhiger vgl.

Sizilien sowie der Suden Italiens litten Ende des Jahrhunderts unter der unfahigen Verwaltung sowie der Willkurjustiz der damaligen Regierung.

Diese geschilderten Umstande, wie sich das Leben auf der Insel abspielte, hebelten das Vertrauen zwischen Untertanen und Staat aus.

Die Mafia hat ihren Anfang auf den GroBgrundbesitzen Westsiziliens, so jedenfalls ist die offizielle Lehrmeinung seit fast einem halben Jahrhundert vgl.

Zur Zeit des Feudalismus hatten Landadlige sowie Feudalherren in Sizilien jegliche politische Macht und Entscheidungsbefugnisse bis in den privaten Bereich der ihnen Untergebenen hinein.

Fur einen Bauern war es eine Existenzentscheidung, ob ihnen der Befehlshaber einer solchen m eist brutalen Privatarmee, wohlgesonnen war oder nicht.

Da auf dem Land keine Gefangnisse oder Gerichte vorhanden waren, vollstreckten die Privatarmeen ihre Urteile selbststandig. In diesen Jahrzehnten wurde diese geheimnisvolle Geheimgesellschaft oftmals mit romantischen Ideen verklärt und ihre Taten mit dem südländischen Temperament der Sizilianer begründet.

Dass dies nicht der Realität entspricht, zeigen Berichte aus jener Zeit über die illegalen Handlungen der Cosa Nostra.

Von Anfang an gehörten auch Schutzgelderpressung und Mord zu ihrem Handlungsrepertoire. Durch die Wahlrechtsreform von gewann die Cosa Nostra Einfluss auf die sizilianische Politik, deren Vertreter nun zunehmend auf von der Cosa Nostra kontrollierte Wählerschaft angewiesen waren.

Danach wurde er Präsident der Bank von Sizilien, ab war er Privatmann. Als er drohte, die weitgehende Korruption innerhalb der Leitung der Bank von Sizilien offenzulegen, wurde er ermordet.

Ein Prozess vor Gericht fand erst sieben Jahre später statt in Mailand. Die Aufklärung des Mordes wurde verschleppt und immer wieder sabotiert — ein erstes Zeichen für die Fähigkeit der Cosa Nostra, hohe öffentliche Stellen zu korrumpieren.

Nachdem die Mafia im Jahrhundert noch sozialromantisch verklärt worden war, änderte sich diese Haltung unter dem faschistischen Regime.

Von bis zum Ende des Jahrzehnts wurde die Mafia mit allen Mitteln entschieden bekämpft. Häufig geschah dies ohne Prozess.

Die Mafiafamilien lösten sich unter dem Verfolgungsdruck nicht auf, blieben aber inaktiv. Ganz zerschlagen konnte Mori die Organisation jedoch nicht.

Obwohl er viele der einflussreichsten Capos namentlich kannte und auch zu belangen versuchte, waren diese durch politische Protektion weitgehend vor der Verurteilung geschützt.

Di Giorgio wurde niemals belangt. Nach der Landung der Alliierten auf Sizilien , die nach einigen Thesen unter Mithilfe der Cosa Nostra erfolgte, da in der US Army viele Italoamerikaner dienten und man überdies in Mussolini einen gemeinsamen Feind hatte, entstand die Organisation neu.

Italien — vor allem der schwach entwickelte Süden des Landes mit Sizilien — war am Ende des Zweiten Weltkriegs wirtschaftlich vollkommen am Boden.

Eine starke Staatsmacht fehlte zwischen Neapel und Palermo nach wie vor, und auf Sizilien gab es sogar separatistische Bestrebungen, sich vom Rest des Landes zu lösen und die Unabhängigkeit zu erreichen.

Die Amerikaner suchten nach Gegnern des Faschismus und des Kommunismus und nach lokalen Autoritäten, mit denen sie zusammenarbeiten konnten, um die Ruhe sicherzustellen und einen schnellen reibungslosen Übergang zur Demokratie zu ermöglichen.

Viele Flüchtlinge kehrten nun zurück und überall auf Sizilien entstanden die alten Familien neu und waren bald wieder fest in der Gesellschaft verankert.

Die Cosa Nostra organisierte in den Anfangsjahren vor allem den Schwarzmarkt. Der Schmuggel mit diversen Gütern wie Kaffee und Zigaretten blühte auf.

Entschieden wandte sich die Organisation in der Folge gegen die kommunistischen Bewegungen und die Gewerkschaften. Zwischen und wurden auf Sizilien insgesamt 41 Vertreter der Bauernbewegungen ermordet.

Die Cosa Nostra , die die Ländereien kontrollierte, verdiente dabei sowohl indirekt durch den geleisteten Schutz als auch direkt durch eigene Baufirmen oder solche, die durch Strohmänner geleitet wurden.

Da auf den Handel mit Zigaretten ein Staatsmonopol bestand, organisierten mehrere Familien zusammen mit korsischen und französischen Banden den Schmuggel.

Durch den Handel mit den Zigaretten schafften sich einzelne Familien ein Vertriebsnetz, welches später auch dem Heroinhandel dienen sollte.

Bereits seit Kriegsende bestanden enge Verbindungen zwischen der sizilianischen und der amerikanischen Mafia, und nach einigen Jahren unternahm man es, diese zu systematisieren.

Vom Oktober fand daher, wahrscheinlich durch Joseph Bonanno organisiert, [41] ein Treffen zwischen sizilianischen und amerikanischen Mafiosi im Grand Hotel des Palmes und im Restaurant Spano in Palermo statt.

Teilnehmer waren führende Bosse sowohl der amerikanischen als auch der sizilianischen Organisation. Angeblich war als Gast auch der amerikanische Entertainer Frank Sinatra anwesend, dem zeitlebens Verbindungen zur Mafia nachgesagt wurden.

Den amerikanischen Mafiosi war der Drogenhandel von ihren Paten in den Jahren zuvor streng verboten worden, um allzu viel Aufmerksamkeit von Seiten der Strafbehörden zu vermeiden.

Allerdings hielten sich Vito Genovese, Carmine Galante und andere nicht an diese Vereinbarung, da der Drogenhandel riesige Gewinnspannen ermöglichte.

Sizilien wurde zunehmend zum zentralen Umschlagsplatz des aus dem Nahen und Mittleren Osten gelieferten Heroins. Corleone , im Inselinnern rund 60 Kilometer von Palermo entfernt, war in der Mitte des Jahrhunderts eine Stadt mit hoher Gewalttätigkeit.

Zwischen und wurden über Morde registriert. Von bis verlor Corleone weniger als Mit Navarra zusammen starb ein mit ihm befreundeter unbeteiligter Arzt, der ihn auf der Fahrt begleitet hatte.

Der Mord war nach amerikanischem Vorbild mit Maschinenpistolen ausgeführt worden, was auf Sizilien bis dahin unüblich gewesen war. Er zeigte erstmals die Kaltschnäuzigkeit und Skrupellosigkeit Liggios und seiner treuen Gefolgsleute.

Dem Mord vorhergegangen war ein Konflikt zwischen dem aufstrebenden machthungrigen Liggio und dem etablierten Patriarchen Navarra, der seit die Geschicke der Familie von Corleone geleitet hatte.

Liggio hatte in den Jahren zuvor eine Gruppe ehrgeiziger junger Männer um sich versammelt. Nach dem Mord an Navarra wurden dessen Gefolgsleute in einem Jahre andauernden Krieg bis auf einige wenige Ausnahmen, denen es gelang, aus Corleone zu fliehen, ebenfalls liquidiert.

Diese Vorgehensweise war innerhalb der Cosa Nostra eine neue Form. Bei früheren kleineren Kriegen innerhalb der Cosa Nostra endete der Konflikt gewöhnlich mit dem gewaltsamen Tod eines der Anführer der beiden Parteien.

Liggio und seine Leute dagegen töteten alle, die sich nicht bereits vor Beginn des Kampfes auf ihre Seite gestellt hatten.

Die Familie von Corleone entstand unter Liggios Führung neu. Die Corleoneser gingen bald ein Bündnis mit dem Politiker Vito Ciancimino ein, der ebenfalls ursprünglich aus Corleone stammte.

Die Corleonesi hatten viele Eigenarten, die sie erheblich von den etablierten Familien unterschieden. Ihre Mitglieder waren nicht bereit, auch nur kleinere Haftstrafen anzunehmen, wie es bei der Mafia alter Prägung üblich gewesen war.

Offenbar war in Brooklyn weniger Heroin angekommen, als die Italiener eingeschifft hatten, und der Verdacht fiel letztendlich auf den Boss Calcedonio Di Pisa.

Dezember auf der Piazza Principe di Camporeale in Palermo erschossen. Dieser Mord wurde nun den La Barbera-Brüdern angelastet, da diese mit dem Freispruch unzufrieden gewesen waren.

Angeführt von den Grecos, vereinten sich die meisten palermitanischen Familien gegen die Familie aus Palermo-Zentrum, die von den Barberas angeführt wurde.

In Palermo gingen mehrere Autobomben hoch. Niemand bekannte sich jedoch zu diesen Anschlägen. Innerhalb der Cosa Nostra von Palermo herrschte Chaos, da niemand sicher wusste, wer für die Anschläge verantwortlich war.

Januar auf dem Flughafen von Neapel einem Herzanfall erlag. Die wirklichen Motive des Krieges waren vermutlich komplizierter, als ein einfacher Konflikt zwischen den aufstrebenden Barberas und der alten Mafia-Dynastie der Grecos.

Diese wurde in der Hauptsache von den Bossen aus dem Südosten Palermos unterstützt. Wie es später auch beim Zweiten Mafiakrieg der Fall war, kann man annehmen, dass einige alte Rechnungen und Streitigkeiten nun geklärt wurden und der letztliche Hintergrund die Machtfrage war.

Dieser wurde später im Gefängnis erstochen. Verhandlungen blieben jedoch ohne Ergebnis. Diese war eigentlich für Salvatore Greco bestimmt, explodierte jedoch, als Carabinieri das Auto untersuchen wollten.

Daraufhin wurde der italienische Staat in der Öffentlichkeit für seine Untätigkeit heftig kritisiert. Wie immer, wenn er in den Massenmedien und der öffentlichen Meinung kritisiert wurde, wurde der Staat nun aktiv; ein Muster, welches sich in folgenden Jahrzehnten wiederholen sollte.

Zahlreiche Mafiosi wurden festgenommen, unter anderem auch Giuseppe Genco Russo , der noch die alte Mafia repräsentierte und inzwischen eine Randfigur war.

Viele flohen ins Ausland. Tommaso Buscetta, der spätere Kronzeuge und Pentito , floh zunächst über die Schweiz nach Kanada , später nach Brasilien.

Der Krieg kam zum Stillstand. Die Tätigkeit der Palermoer Mafia kam völlig zum Stillstand. Durch mehrere Hochzeiten festigten sich diese beiden Clans und spielten in den er Jahren eine bedeutende Rolle im internationalen Drogenhandel.

Sie bildeten das Verbindungsglied zwischen Sizilien und den südamerikanischen Drogenkartellen. Dazu gehörten. Die Mafia mischte im florierenden Baugeschäft mit und erhielt durch Korruption zahlreiche öffentliche Aufträge, so für den Bau von Siedlungen in Palermo.

Das etablierte System der Korruption und Begünstigung setzte sich wieder durch. Fast alle Angeklagten wurden freigesprochen. Zudem galt er vielen als unberechenbar, dies auch, weil er schriftliche Beweise über die Existenz der Cosa Nostra mit sich trug.

Cavataio hatte auf einem Stadtplan von Palermo die dort ansässigen Familien samt ihren wichtigsten Mitgliedern notiert.

Geleitet wurde die Aktion von Salvatore Riina. Diese personelle Zusammensetzung war auch, wie bei allen wichtigen Aktionen, die die Cosa Nostra unternimmt, von symbolischer Bedeutung.

Damit wollten die Familien aus Palermo demonstrieren, dass es sich nicht nur um eine Tat der Familien Palermos, sondern der gesamten Cosa Nostra handelte.

Mit dem Tod von Cavataio endete der Konflikt. Der Krieg bedeutete eine tiefgreifende Zäsur für die Cosa Nostra.

Als Exilanten bauten sie neue Drogenhandelswege nach Süd- und Nordamerika auf. Den aufstrebenden Corleonesern gelang es, sich in Palermo eine Machtposition aufzubauen.

Die Regelung, dass ein Boss nicht gleichzeitig Mitglied in der Kommission sein darf, wurde aufgegeben. Mitte der er Jahre wurde auf Initiative vor allem Giuseppe Calderones , dem Boss der Familie aus Catania , eine interprovinzielle Kommission gegründet.

Die stärkste Macht innerhalb der Cosa Nostra lag in der Provinz Palermo, wo sie wohl auch entstanden und am stärksten präsent ist. Laut mehreren Pentiti wurde die Cosa Nostra von den Putschisten kontaktiert, um ihre Mithilfe zu erreichen.

Die Bosse sagten zu, sich aktiv zu beteiligen, ohne dem jedoch wirklich nachkommen zu wollen. Als Gegenleistung sollten die inhaftierten Ehrenmänner mit einer signifikanten Straferleichterung rechnen können.

Wenige Stunden bevor der Putsch beginnen sollte, wurde er jedoch abgeblasen. Anfangs wurden noch Chemiker der ehemaligen French Connection aus Marseille zur Verfeinerung des Morphins eingesetzt, doch bald übernahmen die Sizilianer auch diese Aufgabe.

Auch infolge des Handels mit Drogen und Zigaretten expandierte die Cosa Nostra auf das italienische Festland, insbesondere nach Neapel, wo sie eng mit der Camorra zusammenarbeitete.

Luciano Liggio errichtete seine Stützpunkte in Bologna, Rom, Neapel und Mailand, wo er sich anfangs der er Jahre unerkannt aufhielt.

Mithilfe der Pizza Connection etablierte sich die Cosa Nostra in Nordamerika, wo sie bald auch auf die dortige amerikanische Cosa Nostra einen nicht unbedeutenden Einfluss ausübte.

Sindona starb an einem mit Zyanid vergifteten Espresso , Calvi wurde in London erhängt unter der Blackfriars Bridge aufgefunden.

Vito Ciancimino bekannte später, dass Calvi deswegen ermordet worden sei, weil er sich auf Finanzoperationen mit Geldern der Corleoneser eingelassen hatte und diese später nicht zurückzahlen konnte.

Die Macht der Organisation wuchs, während immer noch viele Menschen auch in offiziellen Stellen bezweifelten, dass sie überhaupt existierte.

Die von Gaetano Badalamenti und Salvatore Inzerillo geführten Familien waren dagegen sehr stark involviert. Beim Aufteilen der Profite werden diejenigen, die dem Boss am nächsten stehen, bevorzugt und sie können mehr Geld für sich selbst behalten.

Obwohl Corleone nicht weit entfernt von Palermo liegt, hat es dörflichen Charakter und die Corleoneser fühlten sich zur ländlichen Mafia gehörig und haben zu dieser immer eine sehr starke Affinität gehabt.

Sie fanden unter den kleineren Familien der ländlichen Mafia ihre stärksten Unterstützer. Von den alteingesessenen Ehrenmännern Palermos wurden die Corleoneser lange unterschätzt und verächtlich I Viddani die Bauern genannt.

Während die beiden anderen Mitglieder, Badalamenti und Bontade, inhaftiert waren oder in Verbannung auf dem Festland lebten, war Liggios Stellvertreter Riina der alleinige Vertreter des Triumvirats.

In dieser Zeit sammelte er kontinuierlich Informationen über die einzelnen Clans und deren interne Verhältnisse, während er selbst nur sehr wenig über die Corleoneser preisgab.

Mit vielen Ehrenmännern anderer Familien knüpfte er Beziehungen und schuf sich ein Netz an Sympathisanten. Innerhalb der Cosa Nostra kam es zu einem beständigen Wetteifern zwischen den beiden gegnerischen Lagern.

Alle zwei Jahre wurde ein Vorsitzender bestimmt. Der erste neue Vorsitzende war Badalamenti. Im selben Jahr entführten und ermordeten die Corleoneser den Schwiegervater Antonio Salvos , der unter dem Schutz von Bontade und Badalamenti stand, um diese zu brüskieren.

Innerhalb der Kommission bestritt Riina, die Entführung durchgeführt zu haben. Niemand konnte ihm das Gegenteil beweisen, obwohl seine Beteiligung offensichtlich war.

Die vom Drogenhandel weitgehend ausgeschlossenen Corleoneser führten in dieser Zeit weitere Entführungen durch; das Lösegeld aus der Entführung des Sohns eines Industriellen verteilten die Corleoneser unter den bedürftigsten Familien der Provinz Palermo, was ihnen weitere Sympathien verschaffte.

Im Laufe der er Jahre bauten die Corleoneser ihr Bündnis weiter auf. Es gelang ihnen vor allem in den ärmeren kleinen Städten in der Provinz Palermo, aber auch in den Provinzen Trapani und Agrigent, Unterstützer zu finden.

Am September der Ermittlungsrichter Cesare Terranova. All diese Morde begingen die Corleoneser, ohne die anderen Familien vorher zu informieren, und meistens im Territorium anderer Familien.

Beides war laut den eigenen Gesetzen der Cosa Nostra verboten. August den Generalstaatsanwalt von Palermo Gaetano Costa ermorden.

Dennoch erzielten die wenigen engagierten Ermittler erste Erfolge. Der junge Ermittlungsrichter Giovanni Falcone wies, in Zusammenarbeit mit belgischen und französischen Ermittlern nach, dass Sizilien inzwischen Südfrankreich als Hauptumschlagsplatz für Heroin abgelöst hatte.

Als der christdemokratische Vorsitzende und ehemalige Premierminister Aldo Moro von den Roten Brigaden entführt wurde, wandten sich mehrere Politiker inoffiziell an die Cosa Nostra, um deren Vermittlung in Anspruch zu nehmen.

Ziel sollte die Freilassung Aldo Moros sein. Di Cristina wurde wenige Wochen nach einem ersten gescheiterten Attentat auf ihn und dem darauffolgenden Mord an Francesco Madonia von den Corleonesern im Territorium von Salvatore Inzerillo erschossen.

Kurz darauf wurde auch Giuseppe Calderone aus Catania ermordet. Die Corleoneser unterwanderten zusätzlich die gegnerischen Familien, denn viele von deren Mitgliedern schlossen sich ihnen heimlich an.

Stefano wiederholte ständig, dass es die Corleoneser gegen ihn, die Inzerillos und die anderen niemals schaffen würden. Doch während er sich an seiner Macht berauschte, säten die Gegner Zwietracht in seiner Familie und denen seiner Verbündeten.

Die Soldaten, die Capidecina und die Vizerepräsentanten bemerkten, dass die Corleoneser stärker wurden. Sie stellten ihre Berechnungen an und marschierten alsbald selbst in diese Richtung.

Und andere Stellvertreter, die vorher treu und loyal zu ihren Capi gehalten hatten, taten es genauso.

Dazu kommen über Entführte, die spurlos verschwanden. Sie wurden umgebracht, ihre Leichen versteckt, in Säure aufgelöst oder in tiefe Schluchten im Landesinnern geworfen.

Lupara Bianca wird dies im Mafiajargon genannt. In den Jahren und ereignete sich in Palermo durchschnittlich alle drei Tage ein Mafiamord. Palermo wurde zentraler Schauplatz eines Machtkampfs zwischen zwei Fraktionen, unterteilt in 40 Gruppen.

Ganze Clans wurden nahezu ausgelöscht und auch Unbeteiligte und entfernte Verwandte ermordet, um mögliche Racheakte von vornherein zu verhindern.

Alle, die sich ihrem Herrschaftsanspruch entgegenstellten, wurden systematisch eliminiert. Aus den fast dreijährigen blutigen Machtkämpfen gingen die Corleonesi als führende Vertreter der dynamischen Landmafia gegenüber der städtischen Mafia Palermos als Sieger hervor.

Inzerillo wurde am Mai erschossen, als er gerade in seinen kugelsicheren Wagen einsteigen wollte. Wieder konnte die gleiche AK als Tatwaffe nachgewiesen werden.

Sie haben Männer überall und wir kennen diese nicht. Dies erlaubt es ihnen, jederzeit eine Geisterarmee zur Verfügung zu haben, die in der Stadt auftaucht, mordet und dann wieder unbehelligt verschwindet.

Da Michele Greco den Vorsitz der Kommission innehatte, konnte er kraft seines Amtes die zunächst provisorischen Nachfolger der ermordeten Bosse selbst auswählen und dafür Sorge tragen, dass nur loyale Anhänger der Corleoneser an die Spitze nachrückten.

Diese neu ernannten Oberhäupter wiederum unterbanden jeglichen koordinierten Widerstand. In Palermo wurden die übrig gebliebenen Mitglieder der Verliererfamilien ermordet.

In den folgenden Wochen wurden viele Soldaten der Familie Badalamentis, in Alcamo die einflussreichen Rimis und ihre Anhänger ermordet.

In Trapani an der Westküste Siziliens wurden der mit den Bontades traditionell eng verbündete Boss Salvatore Minore und seine ihm treuen Soldaten getötet.

Auch in der Provinz Agrigent eliminierten die Corleoneser und ihre Verbündeten nun systematisch alle Widersacher. Ein wahrscheinlich von Gaetano Badalamenti organisierter Gegenangriff, ein versuchter Anschlag auf Pino Greco, schlug fehl.

Der Vergeltungsschlag der Corleoneser kam nur wenige Tage später: Am Nur einen Tag später wurde Badalamentis Schwiegersohn zusammen mit zwei Angestellten in seiner Pizzeria erschossen.

Darum riet er der versammelten Gemeinschaft, dass sich die einzelnen Mandamenti mit Bernardo Provenzano verbünden sollten.

Cosa Nostra Geschichte Gualtiero berichtete, dass e s sich die Mafia in den Zeiten der Aufstande in Palermo zur Gewohnheit gemacht hatte, verschiedenen politischen Gruppierungen ihre Krafte zur Verfugung zu stellen. Familienerziehung in der sizilianisch Bald darauf wurde er Abgeordneter im italienischen Parlament und befasste sich mit Fragen der inneren Sicherheit. Oktober im Corriere della Sera wird die Höhe der jährlichen Schutzgelderpressung auf 40 Milliarden Euro geschätzt. Jahrhundert an bis in unsere heutige Zeit fast kontinuierlich wuchs und uns Aufschluss daruber geben, inwieweit die Politik mit der Mafia zusammenarbeitete und wenn, wie sie bekampft wurde. Die Abstammung des Begriffes Mafia wird heute ganz unterschiedlichen Quellen zugeordnet dazu insbesondere Novacco und Lo Monaco Entsprechende Multiplayer Games Ohne Anmeldung waren auch 4 Bilder Reloaded Ebene 6 in Italien zwischen den dortigen Familien getroffen worden. Der Mafia wurde demnach ohne ihr Zutun, nur durch diesen Bericht, Eel Of Fortune Name gegeben, was entscheidend fur ihr zukunftiges Ansehen beitrug. Heute ist die Mafia nur noch ein Schatten ihrer selbst. Von Sandro Mattioli. Februar , Uhr ZEIT Geschichte Nr. 1/, Januar Am Beispiel der „Cosa Nostra“ in Sizilien und in den USA - Soziologie - Diplomarbeit - ebook Die Geschichte beginnt Anfang der achtziger Jahre des Thalia: Infos zu Autor, Inhalt und Bewertungen ❤ Jetzt»Cosa Nostra«nach Hause oder Ihre Filiale vor Ort bestellen! Cosa Nostra. Die Geschichte der Mafia. Cosa Nostra Geschichte

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Kommentare

  1. Ich tue Abbitte, dass sich eingemischt hat... Ich hier vor kurzem. Aber mir ist dieses Thema sehr nah. Ich kann mit der Antwort helfen. Schreiben Sie in PM.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.